Dr-Rainer-Roos-Zahnarzt

Termine: 07158 90270

Parodontologie

Fortschrittliche Zahnfleischbehandlung gegen Zahnverlust

Parodontologie ist die „Lehre vom Zahnhalteapparat” (Zahnfleisch und Kieferknochen). Sie umfasst Vorsorgemaßnahmen, die Behandlung von Erkrankungen des Zahnhalteapparates und die Nachsorge. Die häufigste parodontale Erkrankung ist die „Parodontitis”, eine entzündliche Erkrankung des Zahnfleischs und des Kieferknochens. Untersuchungen zufolge ist etwa 80% der erwachsenen Weltbevölkerung davon betroffen. Nach dem 40. Lebensjahr kommt es häufiger durch Parodontitis als durch Karies zum Zahnverlust.

Parodontitis entsteht durch Bakterien

Bakterien siedeln sich als Zahnbeläge auf den Zahnoberflächen an. Dort treffen sie auf optimale Umgebungsbedingungen (feucht, warm, dunkel) und vermehren sich explosionsartig. Der bakterielle Zahnbelag wächst unaufhaltsam in die Tiefe und führt zur Entzündung des Zahnfleischs und im Laufe der Zeit zur Bildung von Zahnfleischtaschen. Diese Taschen können selbst durch eine noch so gründliche häusliche Zahnpflege nicht gereinigt werden, so dass die Bakteriendichte weiter zunimmt. Das fortschreitende Bakterienwachstum verstärkt die Zahnfleischentzündung und das Zahnfleisch löst sich vom Zahn ab. Der Kieferknochen wird angegriffen und bildet sich zurück. Dadurch verlieren Zähne ihren Halt und fallen aus.

Früherkennung von Parodontitis

Eine Parodontitis ist vom Patienten selbst nur schwer zu erkennen. Denn sie verläuft meist schleichend und schmerzlos. Hinzu kommt, dass Warnsignale einer Parodontitis vom Patienten häufig gar nicht wahrgenommen oder ignoriert werden. Warnsignale, die Sie nicht ignorieren sollten, sind:

  • Mundgeruch
  • gerötetes/geschwollenes und entzündlich wirkendes Zahnfleisch sowie
  • Zahnfleischbluten, schon bei geringer Berührungen mit der Zahnbürste
  • Schmerzen treten sehr selten auf

Parodontitisbehandlung in unserer Praxis – stets individuell und nach Maß

Jeder Mensch ist individuell. Jeder Erkrankungsverlauf ist individuell. Und somit kann eine Parodontitisbehandlung auch immer nur individuell sein. Behandlungsplanung und Durchführung werden stets auf die Erkrankungssituation des Patienten abgestimmt.

Parodontologische Behandlungsmaßnahmen können sein:

  • Professionelle Zahnreinigung (PZR) zur gründlichen Entfernung der harten und weichen Zahnbeläge sowie zur Reduzierung des krankheitsauslösenden Bakterienbestandes.
  • Gründliche Reinigung der Zahnfleischtaschen und der Zahnwurzeloberflächen mit speziellen zahnmedizinischen Instrumenten in lokaler Anästhesie.
  • Bei sehr aggressiven Bakterien kann die kurzzeitige Gabe eines Antibiotikums angezeigt sein.
  • Je nachdem, wie fortgeschritten die Parodontitis bereits ist, können auch Maßnahmen erforderlich sein, um das Zahnfleischgewebe und den Kieferknochen wieder aufzubauen. Dadurch können die Zähne wieder einen festen Halt bekommen.

Wiederholungsbehandlungen und Prophylaxe sichern den Behandlungserfolg

Eine einmalige Behandlung reicht für den dauerhaften Behandlungserfolg nicht aus. Daher werden, je nach Erkrankungszustand und Behandlungsfortschritt, Häufigkeit und Umfang der Wiederholungs-behandlungen sowie die individuellen Prophylaxe Maßnahmen festgelegt. Dazu zählen z. B. auch Ernährungstipps, um die Bakterienbildung zu verlangsamen. Unerlässliche Erfolgsvoraussetzung ist die regelmäßige und gründliche häusliche Zahnreinigung.

Ist Parodontitis heilbar?

Die Heilungs-Chancen sind umso größer sind, je früher die Erkrankung erkannt und behandelt wird. Allerdings sind die Schäden durch eine Parodontitis trotz bester Behandlung nicht vollständig heilbar. Ihr Fortschreiten kann durch die Kombination von häuslicher Zahnpflege und professioneller Zahnreinigung in fast allen Fällen zuverlässig, gestoppt werden.. Nur in Ausnahmefällen kann es vorkommen, dass es trotz intensiver Behandlung zum Zahnverlust kommt. Eine Parodontitis darf nie ignoriert werden. Denn neben Zahnverlust erhöht eine Parodontitis das Risiko von Herzerkrankungen, Schlaganfall, Frühgeburten und Diabetes.

Wünschen Sie noch mehr Informationen zur Parodontologie? Dann laden Sie sich kostenfrei unsere ausführliche Informationsbroschüre als PDF-Datei herunter.